Produktrezension Wäschetrockner Beko DCU 7330

Dieser Wäschetrockner zeichnet sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Er fasst sieben Kilo Wäsche und ist als Frontlader konzipiert. Durch sein relativ geringes Gewicht von 36 kg lässt er sich optimal auf einer Waschmaschine platzieren. Die Energieeffizienzklasse B ist im Mittelfeld angesiedelt, aber der recht günstige Preis schafft hier ein Gegengewicht.

2015-08-11 call to action button

Die Vorteile dieses Modells

Die Programmwahl bietet neben anderen individuellen Einstellungen zum Beispiel Sport- und Expressprogramme, wenn es schnell gehen soll. Hinzu kommen eine Innenraumbeleuchtung, ein großes Display, Anzeigen für das Siebreinigen und Tankleeren sowie eine Startzeitvorwahl: Bis zu einem Tag vorab kann der Wäschetrockner eingestellt werden und startet erst zum programmierten Zeitpunkt. Die integrierte Kindersicherung gewährleistet, dass kleine Kinder sich am Gerät nicht gefährden können.
Die Leistungsfähigkeit des Beko überzeugt im täglichen Gebrauch. Sämtliche Wäscheladungen werden zuverlässig vollständig trocken, wobei jedoch die Einstellung „Extratrocken“ gewählt werden sollte.
Der Energieverbrauch ist höher als etwa bei Wärmepumpentrocknern, weshalb sich dieses Modell insbesondere für Haushalte eignet, in denen nicht ständig große Wäschemengen getrocknet werden müssen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Bedienung, die außerdem in der gut verständlichen Bedienungsanleitung beschrieben wird. Dasselbe gilt für die Reinigung und Pflege: Dinge wie das Säubern des Flusensiebes und das Leeren des Wassertanks sind sehr leicht durchführbar.
Die Dauer des Trockenvorgangs bleibt in der Praxis häufig unter der zunächst beim Programm angegebenen. Da am Ende des Trocknens ein Signal ertönt, kann der Wäschetrockner dann bereits geleert werden.

Die Nachteile

Die Geräuschentwicklung des Beko Wäschetrockners liegt um die 65 Dezibel. In einem separaten Raum ohne direkte Nähe zu Wohnräumen ist diese Lautstärke ohne Belang. Muss der Trockner jedoch nah an einem Wohn- oder Schlafzimmer stehen, kann dieser Geräuschpegel schon stören.
In einigen Fällen wird die Wäsche bei der Einstellung „Schranktrocken“ nicht hundertprozentig trocken, sondern erst bei „Extratrocken.“ Vor allem bei großen Wäschestücken wie Badehandtüchern kann dies vorkommen. Mit „Extratrocken“ gelingt das Trocknen allerdings immer.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Wäschetrockner Beko DCU 7330 mit seinem günstigen Preis ein optimales Gerät für Nutzer ist, die nicht ständig viel Wäsche zu trocknen haben – die im Mittelfeld liegende Energieeffizienzklasse mit den entsprechen höheren Stromkosten wird dadurch ausgeglichen. Durch die einfache Bedienung und die umfassende Programmauswahl ist für alle Arten an Textilien das passende Programm vorhanden. Die Einstellungen können am großen Display gut abgelesen werden und die Trockendauer überzeugt ebenfalls.