Was ist ein Ablufttrockner?

Der Ablufttrockner ist gewissermaßen der Urtyp der Wäschetrockner. Das Prinzip ist eine rotierende Trommel, in der die Wäsche durch das Drehen und das Durchströmen mit warmer Luft getrocknet wird. Diese Geräte sind die Grundlage für die neueren Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner, bei denen das Trocknen in einem geschlossenen Luftkreislauf stattfindet, während die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft beim Ablufttrockner durch einen Schlauch aus dem Gerät abgeführt wird.

2015-08-11 call to action button

Eigenschaften der Ablufttrockner

Diese Art Wäschetrockner erwärmt die für das Trocknen nötige Luft und führt sie in die Trommel. Während der Trockner läuft und der Wäsche das Wasser entzieht, wird die anfallende feuchte Trocknerluft durch den Schlauch ins Freie geführt – hier ist es unverzichtbar, dass der Schlauch durch ein Fenster oder eine ähnliche Öffnung die Außenluft erreicht. Die Feuchtigkeit darf nicht im Raum verbleiben, da sie die Wände schädigen würde. Somit ist für den Betrieb dieser Trockner ein Standort in unmittelbarer Nähe eines Fensters notwendig.
Der Schlauch sollte bei diesem Wäschetrockner einen Durchmesser von mindestens 10 cm haben, damit sich die Feuchtigkeit nicht staut. Aus demselben Grund sollte er nicht länger sein als drei Meter und die Steigung bis zum Fenster nicht zu steil sein. Somit brauchen diese Geräte einen gut durchdachten Stellplatz.

Unterschiede zu anderen Wäschetrocknern

Modernere Trockner wie Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner lassen die Trocknerluft in einem geschlossenen Kreislauf zirkulieren, so dass weniger Energie verbraucht wird. Die Wäsche wird mit einer viel geringeren Luftmenge getrocknet – diese wird, vor allem beim Wärmepumpentrockner, durch die Wärmepumpe zunächst auf das nötige Maß erwärmt und an der anderen Seite abgekühlt. Dieses Abkühlen lässt das Wasser, das der Wäsche entzogen wurde, kondensieren. Es wird in einem Auffangbehälter gesammelt, der nach dem Trocknen geleert werden muss. Dieser Arbeitsgang fällt beim Ablufttrockner nicht an – dafür entfällt der Abluftschlauch.
Die Energieeffizienz der Kondenstrockner liegt über der der Ablufttrockner, weshalb Letztere in höheren Energieeffizienzklassen eingeteilt sind. Andererseits ist der Anschaffungspreis für die Kondens- und insbesondere die Wärmepumpentrockner um einiges höher, da die eingesetzte Technologie komplizierter ist. Qualitätsmarken wie Miele, Bosch und andere haben eine umfassende Bandbreite beider Typen von Trockner im Angebot.

Welcher Trockner für wen?

Wer auf einfache, robuste Technik und Handhabung schwört, keinen hohen Kaufpreis aufbringen möchte und nicht ständig große Mengen an Wäsche trocknen muss, für den ist ein Ablufttrockner eine gute Wahl. Dies gilt vor allem dann, wenn im Raum ein Fenster für den Abluftschlauch vorhanden ist. Falls jedoch der Energieverbrauch, die Wäschemenge und der Standort wichtige Kriterien sind, ist ein Trockner der neuen Generation mit Kondensation oder Wärmepumpe die bessere Wahl. Auch für den Fall, dass der Trockenraum kein Fenster hat, bieten sich diese Geräte an. Es muss nur bedacht werden, dass nach jedem Trocknen der Wasserbehälter zu leeren ist. Die Reinigung des Flusensiebes ist bei beiden Modellen gleich bzw. hängt von der Bauart des Siebes ab. Der höhere Kaufpreis für Kondenstrockner gleicht sich durch den geringeren Verbrauch an Energie relativ schnell aus.