Wo stellt man einen Wäschetrockner am besten auf? Keller? Wohnung? Bad?

Ein Wäschetrockner dient fast jeder Familie als praktische Haushaltshilfe. Damit dieser allerdings einwandfrei trocknen kann, sollten beim Aufstellen einige wichtige Aspekte berücksichtigt werden. Nur wenn der Trockner an einem geeigneten Ort unter Berücksichtigung der technischen Vorgaben des Herstellers positioniert wird, kann er seine volle Leistungsfähigkeit entwickeln.

2015-08-11 call to action button

Als idealer Aufstellungsort für einen Wäschetrockner eignet sich in der Regel ein Hausarbeitsraum, das Badezimmer, der Keller oder auch in einigen Fällen die Küche. Im Hausarbeitsraum ist die Aufstellung besonders zweckdienlich, weil hier auch die Waschmaschine sowie Bügelbrett zum Bügeln der Wäsche aufgebaut werden können. Hierdurch lassen sich unnötige Transportwege vermeiden. Grundsätzlich muss jeder Aufstellungsraum immer über eine gute Belüftung verfügen und trocken sein. Falls sich zudem vor Ort Bodenunebenheiten befinden, sollten durch höhenverstellbare Füße ausgeglichen werden.

Neben einer soliden, festen Stellfläche muss ein Trockner immer ausreichend Freiraum zur Verfügung haben. Er sollte niemals direkt an die Wände gestellt werden, da die ausströmende Luft ohne Behinderung zirkulieren muss. Zudem sollte jedes Gerät – ob Kondenstrockner, Ablufttrockner oder Wärmepumpentrockner – nicht direkt hinter abschließbaren Türen oder einer Schiebetür aufgebaut werden. Auch sollte sich keine Tür mit Scharnieren auf der Gegenseite vom Trockner befinden. Beim Aussuchen einer geeigneten Stellmöglichkeit sollte darauf geachtet werden, dass sich die Gerätetür ohne jegliche Behinderung öffnen lässt, damit die Wäsche ohne Probleme entnommen werden kann. Einige Trockner sind unterbaufähig. Das Gerät kann somit unter Arbeitsflächen gut Platz finden. Es muss jedoch immer ein Abdeckblech zum Schutz vor Feuchtigkeit, Flammen und anderen Kontakten zu elektrischen Elementen vorhanden sein.

Je nach Hersteller können Waschmaschine und Wäschetrockner direkt übereinander gesetzt werden. Hierdurch kann die Wäsche direkt nach dem Waschvorgang in den Trockner geladen werden. Für solch eine Aufstellung wird ein spezieller Verbindungs- oder Zwischenbausatz benötigt. Werden Wäschetrockner und Waschmaschine miteinander kombiniert, sollten für den Aufbau mindestens zwei Personen zur Verfügung stehen. Es muss überdies sichergestellt werden, dass die Wärmeabführung problemlos erfolgen kann. Insbesondere in kleineren Räumen muss immer eine ausreichende Belüftung gewährleistet werden. Auch sollte der Aufstellraum immer so gewählt werden, dass er über ausreichend Beleuchtung verfügt, um ein bequemes Ablesen des Displays zu ermöglichen. Nur bei ausreichend Licht kann das Bedienteil so eingestellt werden, dass das gewünschte Programm zum Trocknen der Wäsche gewählt werden kann.

Kondenstrockner, Wärmepumpentrockner sowie Ablufttrockner sollten nicht auf Langhaarteppichen abgestellt werden, damit die Luft, die aus dem Trockner strömt, ausreichend zirkulieren kann. Vielmehr sollte es sich bei der Bodenbeschaffenheit um eine saubere, trockene Betonunterlage handeln. Auf diese Weise kann auch ein Verrutschen oder Vibrieren verhindert werden.